header 02

„Varieté-Theater“ in Schortens

Aber bitte mit Hut(-geld): Die professionellen Artisten sind darauf angewiesen. Ansonsten ist der Eintritt aber zum Schortenser „Klinkerzauber“ frei. Aber bitte mit Hut(-geld): Die professionellen Artisten sind darauf angewiesen. Ansonsten ist der Eintritt aber zum Schortenser „Klinkerzauber“ frei. FOTO: WZ-BILDDIENST

Ein internationales Straßenkunst- und Musikfestival erwartet die Besucher vom 29. bis 30. Juni anlässlich des Schortenser "Klinkerzauber".

 

 

Bereits zum sechsten Mal lädt die Stadt Schortens, weltbekannte nationale und internationale Straßenkünstler und Straßenmusiker zum Schortenser Klinkerzauber in den Norden ein.

Bei freiem Eintritt bietet die Veranstaltung am Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 und 18 Uhr Straßenkunst auf höchstem Niveau.

An fünf verschiedenen Auftrittsorten präsentieren Artisten und Luftakrobaten, Clowns, Jongleure, Straßen(musik)theater, Ballakrobaten, Cabaret und Straßenmusiker ein breites Spektrum ihrer Kunst und verwandeln die Innenstadt Schortens wieder in ein großes buntes Varieté-Theater. Das Festivalmotto lautet: „Wem es gut gefällt, wirft in den Hut sein Geld“. Wie bei Straßenkunstfestivals üblich, werden auch beim Schortenser Klinkerzauber keine Gagen bezahlt. Die Stadt Schortens als Veranstalter übernimmt anteilig die Reisekosten sowie Unterkunft und Verpflegung der Künstler während des Festivals. Die eigentliche Gage aber entrichtet das Publikum bei Gefallen der Darbietung in Form von Hutgeld.Die professionellen Artisten sind auf das „Hutgeld“ angewiesen, da sie davon ihren Lebensunterhalt bestreiten

 

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 27 Juni 2019 10:14

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok