header 02

Bailey: Ein Hauch von Hachiko

Bailey - ein Hund kehrt zurück“ ist eine Komödie aus der Sicht eines Hundes, der immer wiedergeboren wird und so seinem Herrchen zum treuen Lebensbegleiter wird . Bailey - ein Hund kehrt zurück“ ist eine Komödie aus der Sicht eines Hundes, der immer wiedergeboren wird und so seinem Herrchen zum treuen Lebensbegleiter wird . FOTO: OUTNOW.CH

Wie sieht das Leben eines treuen Vierbeiners aus?

Hund Bailey liebt das Herumtollen, Bälle fangen, Essen, Faulenzen – Hauptsache, sein Herrchen ist dabei.

„Bailey - ein Hund kehrt zurück“ - ab 13. Juni läuft der Film auch im UCI Wilhelmshaven - ist die Fortsetzung von „Bailey - Ein Freund fürs Leben“ (Originaltitel: „A Dog’s Purpose“).

Beide Filme basieren auf Büchern von W. Bruce Cameron. Aus der Perspektive der Hunde erzählt, nimmt uns diese unterhaltsame Komödie mit auf die emotionale Lebensreise unserer Lieblingshaustiere.

Der kleine Ethan (Bryce Gheisar) und sein Hundewelpe Bailey sind ein eingespieltes Team und zusammen wachsen sie heran: Ethan wird zum Teenager (gespielt von K.J. Apa), der dank seines süßen Hundes die Mädchen (vor allem Nicole LaPlaca) beeindruckt. Doch Baileys (Stimme im Original: Josh Gad) kurzes Hundeleben neigt sich dem Ende zu und Ethan muss Abschied nehmen.

Als Bailey in einem neuen Hundekörper erwacht, merkt er, dass sein Leben doch länger ist als es schien: Er wird immer wiedergeboren! So erfährt der lässige Hund die Welt als Deutsche Schäferhundsdame im Polizeieinsatz und als knuddeliges Haustier eines Mädchens. Eines Tages trifft er erneut auf sein erstes Herrchen Ethan. Der ist mittlerweile ein Mann Mitte 40 (gespielt von Dennis Quaid) und auch Bailey sieht natürlich ganz anders aus als damals. Dennoch sind sich die beiden seltsam vertraut. Wird Ethan seinen Bailey wiedererkennen? Zu ihrem Rudel gehören noch Ethans Frau Hannah (Marg Helgenberger) und ihre Enkelin Calista Jane (Kathryn Prescott), auch „CJ“ genannt.

Eines Tages beschließt CJs Mutter Gloria (Betty Gilpin), CJ wieder zu sich zu nehmen und holt sie von der Farm. Während Baileys Seele sich darauf vorbereitet, dieses Leben für ein neues Leben zu verlassen, verspricht er Ethan, CJ auch in seinem neuen Leben zu finden und sie um jeden Preis zu beschützen. Durch mehrere Leben hindurch beginnt Baileys Abenteuer voller Liebe, Freundschaft und Hingabe. Denn Bailey, CJ und CJs bester Freund Trent (Henry Lau) erleben zusammen viel Freude, Herzschmerz, hören Musik, haben viel Spaß dabei und für Bailey springen ein paar ziemlich gute Streicheleinheiten raus.

Regisseur Lasse Hallström („Chocolat“) scheint ein Faible für Filme mit Tier-besetzten Hauptrollen zu haben, inszenierte er doch schon 2009 das Drama „Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft“ in der ein Hund Richard Gere das Rampenlicht stiehlt. „Bailey“ basiert auf dem amerikanischen Bestseller Roman „A Dog’s Purpose: A Novel for Humans“ des Humoristen W. Bruce Cameron, der auch in Zusammenarbeit mit Cathryn Michon für die Drehbuchadaption verantwortlich zeichnet.

Das Buch wurde bereits mit einem zweiten Teil der Hundegeschichten fortgesetzt – ob es der Film ebenfalls zu diesem Erfolg bringen wird, bleibt noch abzuwarten

 

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 13 Juni 2019 09:30

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok